Björn Beneditz (*1978) ist Raum- und Medienkünstler, Musiker (Extra), Markenmacher, Performer und künstlerischer Berater (u.a. Deickind, Fünf Sterne deluxe). Er studierte an der Hochschule für bildende Künste Hamburg bei Stefan Dillemuth und Michaela Melián und war an diversen Ausstellungen u.a. im Kölnischen Kunstverein, Kunstverein Braunschweig und am Kunstverein Hamburg beteiligt. Beneditz ist Förderpreisträger der Arthur Boskamp-Stiftung.  

 

Seit 2004 arbeitet Björn Beneditz mit der Hamburger Hip-Hop-Formation Deichkind. Zusammen mit Hennig Besser (DJ Phono) entwirft er dort die spektakulären Bühnenshows, die den klassischen Hip-Hop-Kodex verlassen und mit ihrem experimentellen Ansatz dafür sorgen, dass aus Kindern vom Deich die Remmi-Demmi-Electropunk-Marke Deickind wurde.  

 

Seit 2016 unterstützt er auch andere Musiker und Bands bei der Konzeption und Realisierung ihrer Liveshows. Zudem ist er Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste und hält regelmäßig Vorträge und Workshops zum Thema Konzertrituale und Inszenierungen.

Björn Beneditz versteht den Raum als gelebte Bühne. Ob geschlossene, einer bestimmten Funktion gewidmete Räume wie die Galerie, der Konzertsaal oder der Club oder der öffentliche Stadtraum - es sind die Orte in ihrer Funktion und die Wechselwirkung mit den dort agierenden Menschen, die ihn interessieren. Zudem befasst er sich mit dem Auflösen von Grenzen zwischen vermeintlicher Hoch- und Popkultur. Dabei bedient er sich zahlreicher Medien wie digitaler Kunst, Film und Performance.